Casada DE FAQ


FAQ - HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

 

Schützt die Nano-Maske vor Corona-Viren?

Die Nano-Maske verringert die Gefahr einer Ansteckung enorm, doch um dies genauer zu erläutern, sollte der Aufbau der Nano-Maske erklärt werden. Die Nano-Maske besteht aus vier Schichten:

1. Schicht: Das Baumwollfunktionsgewebe verfügt über ein antibakterielles, antivirales Veredelungsmittel, welches die Hülle des Virus aus Protein und Polysaccharid angreift und den Abbau der viralen RNA unterstützt. Damit können Bakterien und Viren bekämpft werden. Diese Funktion wurde vom Guangdong Forschungszentrum für Mikrobiologie (Guangdong Detection Center of Microbiology) getestet. Die Vernichtungsrate von Bakterien und Viren liegt bei ≥99%. Es handelt sich um ein sicheres und für den Menschen unschädliches Mittel.
2. + 3. Schicht: Diese zusammengesetzte Filterschicht besteht aus einer Vliesstoff-Faserschicht und der Nano-PTFE-Schutzmembran. Die Nano-PTFE-Membran bildet sich aus einer Spinnennetz-Mikroporenstruktur, wobei die 3D-Struktur eine sehr komplexe Geometrie aufweist, wie z.B. die Maschenverbindung. Durch die Nanomaterialien können Substanzen wie Viren, Bakterien, Aerosole und ähnliches effektiv abgefangen werden. Die Filtrationsrate lag bei den Probetests bei ≥98.3%, während die physikalische Filtration stabiler und das Schutzniveau höher als der FFP2-Standard ist.
4. Schicht: Die antivirale, antibakterielle, funktionelle Baumwollgewebeschicht ist aus dem gleichen Material wie die 1. Schicht und verhindert die Vermehrung von Bakterien und Viren auf der Maske.


Was ist der Unterschied zur KN95-Maske?

Den Unterschied wird von der nanoskaligen physikalischen Filtration ausgemacht. D.h., unsere Nano-Maske kann 20-mal öfter getragen werden, als eine gewöhnliche KN95-Maske, gemäß den Prüfungen von autorisierten Einrichtungen.
Auch nach mehrfachem Tragen entspricht die Abtötungsrate von Bakterien und Viren immer noch dem üblichen Standard.
Die Filtrationsfunktion von Nano-PTFE-Membranen hängt hauptsächlich von der physikalischen Abscheidung ab, mit einer höheren Filtrationsstabilität und Effizienz >98,3%, welche nach dem Waschen mit Wasser oder einer 75%igen Desinfektion mit Alkohol wiederverwendet werden kann.


Ab wann sollte die Maske gewaschen werden? Nach welcher Nutzungsdauer?

Dies kann von Maskenträger zu Maskenträger unterschiedlich sein. Es gilt zu berücksichtigen, wie lange und in welcher Umgebung man die Maske getragen hat. War man größeren oder kleineren Menschenmengen ausgesetzt? Es macht einen großen Unterschied, ob man nur kurz einkaufen geht oder eine Stunde mit Bus oder Bahn fährt. Je nach Tragedauer und Anwendungsort existiert ein hohes oder niedriges Risiko, dass die Maske bestimmte Krankheitserreger abbekommen haben könnte. Deshalb ist es zu empfehlen, die Nano-Maske spätestens nach 6-8-stündigen Gebrauch zu reinigen. Natürlich ist dies von jedem individuell abhängig, da man nur selbst entscheiden kann, welchen Aufwand man betreiben möchte, um sich nicht mit einer Krankheit anzustecken. Tägliches Waschen oder Desinfizieren der Maske wäre zumindest dann angebracht, wenn man häufig unterwegs ist.


Nasenbügel defekt. Wie kann das beim zukünftigen Tragen anderer Nano-Masken vermieden werden?

Falls dies passiert, sollte Folgendes beachtet werden, wenn eine neue Nano-Maske benutzt wird: Um zu vermeiden, dass der Nasenbügel bricht, ist es wichtig, dass der Bügel nur einmal an die Nase angepasst und nach Verwendung möglichst nicht erneut bzw. nicht allzu oft hin und her gebogen wird.


Gibt es verschiedene Größen?

Die Nano-Maske ist nur in einer Einheitsgröße erhältlich. Doch diese Größe ist so gewählt, dass sie den meisten Gesichtern passt. Dank der Ohrclips lassen sich die Schlaufen der Nano-Maske an unterschiedliche Kopfgrößen anpassen, wodurch die Nano-Maske auch von Kindern gut getragen werden kann.


Enthält die Maske Nano-Silber?

Nein, die Nano-Maske enthält keinerlei Silberpartikel. Den besonderen Schutz der Nano-Maske von CASADA erhält sie durch das Baumwollfunktionsgewebe, sowie durch die Vliesstoff-Faserschicht und die Nano-PTFE-Schutzmembran. Die Nano-PTFE-Membran besteht aus einer Spinnennetz-Mikroporenstruktur, die (wie auch die Funktionsbaumwolle) sehr fein gewebt ist.


Wie sollte man die Nano-Maske waschen?

Die Maske sollte bei ca. 60 Grad warmen Wasser per Handwäsche gewaschen werden. Bestenfalls nimmt man eine Schüssel mit warmem Wasser, gibt die Maske hinein und lässt sie für einige Minuten darin einwirken. Anschließend die Maske mit frischem Wasser abspülen und trocknen lassen. Bei der Wahl des Waschmittels gibt es nichts zu beachten, da jegliche genutzt werden können.


Nach dem ersten Waschgang ist die Nanomaske nicht mehr dicht und lässt Wasser schnell durch. Schützt die Maske mich nicht mehr?

Auch nach mehrfachem Tragen/Waschen (bis zu 20-mal) entspricht die Abtötungsrate von Bakterien und Viren immer noch dem üblichen Standard. Die Filtrationsfunktion von Nano-PTFE-Membranen hängt hauptsächlich von der physikalischen Abscheidung ab, mit einer höheren Filtrationsstabilität und einer Effizienz von >98,3%, welche nach dem Waschen mit Wasser oder einer 75%igen Desinfektion mit Alkohol wiederverwendet werden kann.


Ist die Nano-Maske für Brillenträger empfehlenswert?

Ja, die Nano-Maske ist nach Erfahrungswerten unserer Kunden und den Eigenen, im Vergleich zu üblichen Mund- und Nasenschutzmasken durch ihren Bügel und den Baumwollfunktionsstoff für Brillenträger wesentlich angenehmer zu tragen. Die Brille beschlägt je nach Sitz der Maske wenig bis fast gar nicht.


Ist die Nano-Maske auch einzeln erhältlich?

Ja. Eine einzelne Nano-Maske kostet 14,95€ zzgl. Versandkosten.


Warum riecht die Nano-Maske?

Da die Masken direkt nach der Herstellung aus hygienischen Gründen, sofort luftdicht verschweißt werden, können die Masken beim Öffnen einen Geruch aufweisen. Die Masken sind in dem Fall einmal vor dem Gebrauch zu waschen oder auszulüften.


Ist die Nano-Maske FFP2 klassifiziert?

Die Nano-Masken von CASADA sind seit dem 08.01.2021 FFP2 zertifiziert. Die Zertifikate befinden sich unten in der Artikelbeschreibung und können als PDF heruntergeladen werden.


Der Aufdruck meiner Nano-Maske ist schwer zu erkennen, verwaschen, etc. was kann ich tun?

Falls der Aufdruck der Nano-Maske nicht gut zu erkennen sein sollte, kann das FFP2-Zertifikat der Nano-Maske auch heruntergeladen und ausgedruckt werden. Bei möglichen Kontrollen kann es vorkommen, dass die Nano-Maske aufgrund ihres Aussehens nicht als FFP2-Maske erkannt wird und deshalb das Zertifikat vorgelegt werden muss. Für den Fall, dass weiterer Probleme auftreten, melden Sie sich bitte bei uns und wir kümmern uns um Ihr Anliegen.


Bei den Nano-Masken handelt es sich um keine medizinischen Masken?

Diesbezüglich bedarf es eine Erklärung, wie es sich mit der Bezeichnung von „medizinischen Masken“ verhält.

Bei Produkten wie den Nano-Masken wird gemäß Medizinproduktegesetz geprüft, ob für die jeweiligen Produkte eine medizinische Zweckbestimmung vorliegt.
Sofern von „medizinischen Masken“ die Rede ist, sind ausschließlich die sogenannten OP- oder Hygienemasken gemeint. Diese Masken dienen den Patienten vor Mikroorganismen zu schützen, die von medizinischen Fachpersonal ausgeatmet werden, sodass eine medizinische Zweckbestimmung gegeben ist. Demnach sind sie offiziell als medizinische Artikel geprüft und deklariert, sodass es keiner entsprechenden Markierung auf den Masken selbst bedarf (vgl. Verordnung für Arznei- und Medizinprodukte).

Die meisten anderen Masken, vorwiegend FFP2 oder auch FFP3-Masken von anderen Herstellern, sind keine eingetragenen medizinischen Produkte und stammen ursprünglich aus dem Bauhandwerk (vgl. Verordnungen und Gesetze zum Arbeitsschutz). Im Zuge der Coronapandemie hat sich die Filtereffizienz dieser Masken allerdings als tauglich erwiesen, sodass die Bundesregierung auch entsprechend zertifizierte Produkte zulässt. Dennoch handelt es sich hierbei meistens nicht um eingetragene Medizinprodukte.
Bei den FFP2-Masken, die gesetzlich ein Medizinprodukt sind, ist der Preis entsprechend höher.

Gemäß der aktuellen Verordnung müssen Produkte, die diesem Gesetz nicht unterliegen, entsprechend gekennzeichnet sein.

Aus diesem Grund wird das Tragen einer medizinischen Maske oder FFP2/FFP3/KN95 Maske vorgeschrieben. Da die Aufklärung der Bürger hinsichtlich der Unterschiede leider ausbleibt, kann es des Öfteren zu Missverständnissen kommen.


Was bedeutet FFP2 R D / EN 149:2001+A1:2009?

Erläuterung von EN 149:2001+ A1:2009:


  • Regelt die Mindestanforderungen für partikelfiltrierende Masken in den jeweiligen Schutzstufen. Anhang A1 beinhaltet erweiterte Tests: Die Masken werden mit 120 mg des Prüfaerosol beaufschlagt: “Loading Test” (Beladen der Maske).
  • Messung der Filterleistung zur Ermittlung der Schutzstufe FFP1, FFP2 oder FFP3.

Soll eine Maske wieder verwendbar sein, erfolgt eine Lagerung der beladenen Maske für 24 Std. und erneuter Prüfung.


  • R = wieder verwendbar (reusable)
  • D = Dolomitstaubprüfung ist Pflicht für „R“-Masken

Das heißt: Masken, die die Dolomitstaubprüfung bestanden haben, zeichnen sich durch ein besonders großes Staubaufnahmevermögen aus. Die Nano-Maske von CASADA hat die Klassifizierung FFP2 R D.